ISLAND
Land aus Feuer und Eis

Best-Of aus den Geoexkursionen
2009 + 2011 + 2015

Mit Vulkanen und Gletschern, kalten Fjorden, heißen Quellen und Geysiren bietet der Inselstaat Island eine nahezu einmalige Natur. Island besitzt die größten Wasserfälle Europas. Natürliche Wälder gibt es nicht mehr. Erste kleine Wiederaufforstungen wurden kürzlich angelegt. Ein Streifen entlang der Küstenlinie ist grün, aber das Innere der Insel ist wie eine Mondlandschaft; allerdings mit aktiven Vulkanen, Gletschern und reißenden Flüssen. Die 2400 km von Deutschland entfernte größte Vulkaninsel der Welt ist ein wunderbares aber auch teures Reiseziel, das mit atemberaubend schönen Naturlandschaften besticht.
Bisher dreimal waren wir auf Exkursionen auf dieser Insel, und besonders das Inland ist immer wieder faszinierend und atemberaubend. Vor allem begeisterten uns die Gegend um Landmannalaugar und am Vulkan Askja. Alle Reisen wurden veranstaltet von Dr. Andreas Landmann aus Neidenstein bei Sinsheim: www.mineral-fascination.biz. In kleinen Gruppen bis maximal 12 Personen ging es mit unserem isländischen Fahrer und seinem selbst zusammengebauten Geländebus jeweils Ende Juli und Anfang August für 10 Tage über die Insel. Besonders beeindruckend sind dabei die Fahrten auf den Schotterpisten im Inland inklusive spektakulären Flussdurchquerungen, bei denen entgegenkommenden Radfahrern schon mal das Wasser bis zur Brust steht.


Unser Transportmittel auf Island. Im Anhänger befinden sich die Reisekoffer. Hier fahren wir durch eine Furt.


Übersichten unserer verschiedene Routen und der besuchten Orte.

Die Reisen beginnen auf den Karten immer unten links am Flughafen Keflavik, von dem aus es dann weiter im Uhrzeigersinn geht.

Streckenverlauf 2009:

Besuchte Orte 2009:


Streckenverlauf 2011:

Besuchte Orte 2011:


Streckenverlauf 2015:

Besuchte Orte 2015:




Die isländischen Münzen



1. Reykjavik

Reakjavik ist die nördlichst gelegene Hauptstadt der Welt. Die ca. 123.000 Einwohner machen ein Drittel der Bevölkerung aus.


Blick entlang der "Reykjavik", was isländisch ''rauchende Bucht'' heißt.


Die Halgrimskírkja im Stil von Basaltsäulen mit dem Denkmal für den Entdecker Leif Eriksson davor.


Das Sonnenfahrt-Denkmal "Sólfar" in Reykjavik.


2. Landschaften

Þingvellir


Links Europa und rechts Amerika.


Kratersee Ljótipollur


Landmannalaugar


Rundblick vom Gipfel des Bláhnúkur in Landmannalaugar (943 m) am 6. August 2015.


Basaltsäulen bei Flúðir


Torfhäuser in Glaumbær


Lavahöhle Surtshellir


Leirhnjúkur - Eruptionsgebiet von 1984


3. Vulkane


Vulkanlandschaft auf Island am Wegesrand.


Explosionskrater Grábrók


Explosionskrater Hverfjall


Blick vom Explosionskrater Hverfjall in der Nähe des Mývatn-Sees auf das Námafjall-Hverir-Gebiet mit seinen rauchenden Solfataren.


Hekla


Blick von unserer Unterkunft in Hrauneyjar zum Vulkan Hekla. Letzter Ausbruch am 26. Februar 2000.


Herðubreið


Bild oben: Lavafeld in der Nähe des Vulkans Herðubreið, gemäß einer Umfrage unter Isländern der best aussehendste Vulkan Islands (Bild unten links). Unten rechts unsere Unterkunft auf dem Dachboden in der Hütte (Haus unten links) am Herðubreið, mit unseren mitgebrachten Schlafsäcken.


Askja


Auf dem Vulkan Askja, Islands längster Vulkan mit 200 km Länge. Der Krater ist selbst auf google-maps innerhalb der Insel-Gesamtansicht sichtbar (roter Pfeil zum Loch auf dem Bild unten links). Die Totalansicht in der Mitte zeigt den Kratersee ''Öskjuvatn'', mit 220 m der tiefste See Islands.


Auf dem Vulkan Askja. Ich trage bei dem kalten Wind eine ohrenbedeckende Wintermütze und dicke isländische Lammfellhandschuhe.


Lava auf dem Vulkan Askja.


Kerið Krater


4. Gletscher

Gletschersee Hvítarvatn am Fuße des Langjökull


Links und rechts ragen die Gletscher des Langjökull in den See Hvítarvatn.


Auf dem Gletscher Svínafellsjökull


Die schwarze Asche auf dem Eis stammt vom Ausbruch des Vulkans "Grimsvätn" im Mai 2011.


Weggespülte Straße inkl. Straßenbrücke durch die Flut, die durch den Ausbruch des Vulkans ''Grimsvätn'' innerhalb seines Gletschers im Mai 2011 verursacht wurde.


Gletschersee Jökulsárlón


Robbe auf einer Eisscholle im Gletschersee. Vom Amphibienfahrzeug aus fotografiert.


Gletschersee Fjallsárlón


5. Wasserfälle

Gullfoss


Godafoss


Skogafoss


Seljalandfoss


Hinter diesem Wasserfall kann man komplett entlang gehen.


Dynjandi


Dettifoss


6. Heiße Quellen

Deildartunguhver


Geysir


Thermalgebiet Hveravellir


Sulfatare Námaflall Hverir


Thermalbad Hverarondor Hverir


Blaue Lagune


7. Tiere

Wale


Minkwale beim Whale Watching vor Reykjavik.


Weißschnauzendelfine vor Husavik.


Robben


Kegelrobben bei Illugastaðir.


Papageientaucher


Vom Hafen in Reykjavik aus kann man empfehlenswerte Touren zur Beobachtung von Papageientauchern (engl. Puffin; isl. Lundi) durchführen.


Pferde


Die berühmten Islandpferde, die genauso wie die Schafe auf Island frei herumlaufen, da ein Entkommen von der Insel unmöglich ist.


Schafe


Schafe auf dem Thermalfeld Hveravellir.


Lachsangeln


Lachsangeln im Fluss "Laxá í Kjóss" am 27. Juli 2011.